Zwei Weltmeere

Nicaragua

Lange Tradition des Kaffeeanbaus

Nicaragua ist ein Land mit einer langen Geschichte der Rohkaffeeproduktion.

Was Sie über Nicaragua als Herkunftsland für Kaffee wissen müssen

  1. Es ist einer der acht Kaffeeursprünge, die die Kaffeegeographie von Two Oceans ausmachen
  2. Es hat 12 Kaffeeregionen , jede mit ihrem eigenen und differenzierten Tassenprofil.
  3. 98 % der Produktion entfallen auf Arabica-Arten und 2 % auf Robusta-Arten
  4. 1,07% der Anbaufläche, d.h. 140.000 Hektar, sind mit Kaffeebäumen bepflanzt.
  5. Die am häufigsten angebauten Arabica-Sorten sind Caturra, Bourbon, Pacas, Catuai, Catimore, Maragogype und Pacamara.
  6. Seine Produktion ist kleinbäuerlich mit Tausenden von Familien engagiert und abhängig von seinem Anbau
Pflücker mit Korb voller Kaffeekirschen aus Nueva Segovia
Persona apreciando las vistas de la selva de la región cafetera de Nueva Segovia
  1. Nicaraguanischer Kaffee hat eine geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.): Dipilto – Jalapa
  2. Mare Terra Coffee importiert und vertreibt alle in Nicaragua produzierten Kaffeequalitäten mit Ausnahme der niedrigsten, kommerziellen Qualität.
  3. Der 11. größte Kaffeeproduzent der Welt
  4. Der Kaffeeanbau begann auf seinem Territorium zu Beginn des 19. Jahrhunderts
  5. Der Kaffeewird von Dezember bis Märzgeerntet und von Januar bis Juli exportiert.
  6. Die traditionelle und am weitesten verwurzelte Methode der Kaffeeverarbeitung heißt Lavado
  7. Die meisten Kaffeeplantagen in Nicaragua werden zwischen 400 und 1.500 Metern über dem Meeresspiegel angebaut.
  8. Die Standardgröße von Rohkaffeebeuteln im Land beträgt 69 Kilo, bei Mare Terra Coffee verpacken wir sie je nach Qualität in 60 kg, 30 kg und 5 kg
  9. Die fünf wichtigsten Importländer für nicaraguanischen Kaffee sind: Vereinigte Staaten, Deutschland, Belgien, Italien und Kanada.

11º

Weltproduzent

12

Kaffeeregionen

332

Tausend Kaffeebauern

140

Tausend Hektar mit Kaffeebäumen

Nicaragua verfügt über ein enormes Potenzial für die Erzeugung von Qualitätskaffee.

Kaffeeanbau in Nicaragua

Die Topografie Nicaraguas ist vielfältig und ermöglicht den Kaffeeanbau in hohen Lagen. Der vulkanische Boden ist für das Wachstum der Kaffeesamen, die für ein optimales Wachstum Mineralien und Nährstoffe benötigen, besonders förderlich.

Nicaragua hat fünf Hauptökosysteme: die Lavaströme seiner Vulkane, die Kraterseen, die Cocibolca- und Xolotlán-Seen, die Insel Ometepe und die Bambuswälder an der Karibikküste. Nicaragua verfügt über 10 % der weltweiten Artenvielfalt, weshalb sich das Land für den Anbau von Rohkaffee eignet.

Die Böden, auf denen der Kaffee in Nicaragua angebaut wird, sind reich an Mineralien, vulkanischen Ursprungs und befinden sich in der bergigen Landschaft des Landes, was es den Kaffeebauern erschwert, die Ernte zu den Mühlen oder auf den Markt zu bringen.

In Nicaragua gibt es vier Klimatypen: das tropische Savannenklima, das trockene subtropische Klima, das Monsunsavannenklima und das tropische Regenwaldklima. Tropische Klimazonen und ihre Folgeerscheinungen sind optimal für die Entwicklung von Kaffeebäumen. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge im Gebiet wird auf 2 280 mmm geschätzt, wobei es in jedem Monat des Jahres regnen kann, die größte Menge an Wasser jedoch zwischen Mai und November fällt.

Pferde, die Säcke mit Kaffee über die Berge transportieren

Kaffee ist das wichtigste landwirtschaftliche Erzeugnis in Nicaragua und hat einen großen Einfluss auf den wirtschaftlichen und sozialen Sektor des Landes.

Obwohl Nicaragua eines der ärmsten Länder der westlichen Hemisphäre ist, macht das Land Fortschritte im Bereich der sozialen Sicherheit. Der Kaffeeanbau gilt als Motor für die Entwicklung und Förderung des ländlichen Raums.

  • Kaffee macht 25 % der Gesamtexporte Nicaraguas aus.
  • Der Beitrag des Kaffees zum landwirtschaftlichen BIP Nicaraguas beträgt 33 %.
  • Die durchschnittliche Betriebsgröße pro Erzeuger beträgt 1 bis 14 Hektar.
  • Die Beteiligungsquote in der Kaffeeproduktion in Nicaragua beträgt 6,3 zu 3,7 (63% Männer und 37% Frauen).
  • Das Durchschnittsalter der Kaffeebauern liegt zwischen 35 und 45 Jahren.

Kaffeekarten Herkunft Nicaragua

Zur Förderung Ihres Unternehmens, der Kaffeekultur, Kaffeekarten der gesamten Herkunft oder nach Kaffeeregionen

Zonen und Abteilungen

Es ist der elftgrößte Kaffeeproduzent der Welt, wobei der Kaffee in allen Regionen angebaut wird.

Unsere Rohkaffees, aus denen wir importieren und vertreiben
Herkunft Nicaragua

Bereit zum Toasten – Sortiert nach Bereichen – Jetzt entdecken

Eine Auswahl unserer Rohkaffees, die wir von Origin Nicaragua importieren und vertreiben.

Röstfertig – Tassensorten und Qualität in unserem Labor validiert – Profitable, zuverlässige und treue Kaffees, um Ihren Markt zu festigen oder auszubauen – Entdecken Sie sie jetzt

Kaffeebauern in Nicaragua

Der beste Weg, etwas über den guatemaltekischen Kaffee zu erfahren, ist, denjenigen zuzuhören, die ihr Leben der Kaffeeproduktion widmen: den Bauern.

Martha und Ana Albir

Zwei Ozeane | Nicaragua |Nordregion |Nueva Segovia

Wir haben uns dem Kaffeeanbau verschrieben, weil wir das Erbe unserer Eltern und unsere Liebe zum Kaffee geerbt haben.
Seit 2013 sind wir Erzeuger der Fincas Bethania und Las Hortensias. Ein kritischer Punkt für uns ist die große Abhängigkeit, die wir für die Entwicklung unserer Kaffees vom Klima haben“.

Isacio Albir

Zwei Ozeane | Nicaragua |Nordregion |Nueva Segovia

Ich habe mich dem Kaffeeanbau verschrieben, und zwar durch Familienerbschaft.
Ich produziere seit 16 Jahren Kaffees.
Einer der kritischen Punkte im Produktionsprozess meiner Kaffees ist der Moment des Schneidens und Trocknens des Kaffees.

Nicaragua, eine lange Tradition des Kaffeeanbaus

Die Kaffeeproduktion in Nicaragua konzentriert sich auf das Hochland von Matagalpa und Jintotega, und die Kaffeewirtschaft ist zwischen Großgrundbesitzern, Genossenschaften und kleinen Erzeugergemeinschaften aufgeteilt.

Die Kultur Nicaraguas ist eine Mischung aus indigener, spanischer und afrikanischer Kultur. Kulturelle Traditionen wie Tänze mit verschiedenen musikalischen Rhythmen, koloniale Städte und die Gastronomie, die dieses Land so großartig machen, sind noch erhalten.

Nicaragua ist ein Land mit großen natürlichen Reichtümern, ein vulkanisches und tropisches Land mit einer großen biologischen Vielfalt. Seen, Dschungel, unberührte Strände und Naturschutzgebiete mit exotischer Flora und Fauna, schöne Städte und charmante Menschen bilden ein außergewöhnliches Umfeld für die Kaffeeproduktion in diesem Land.

Nicaraguanische Kaffees zeichnen sich durch eine kräftige Zitronensäure, einen weichen Körper und Aromen von Blumen, Zitrusfrüchten oder Schokolade aus.

Verwandte Kaffeeherkünfte

Brasilien

Peru

Honduras

Indonesien